chateau-la-tuiliere.de


2009

Château Le Clos du Merle

Jahrgänge: 2009 | 2008
Flaschengrössen: 0,75l


Der Wein

Der Clos Du Merle ist in der Konsistenz klar, von der Oberfläche spiegelnd, farblich Kirschrot mit einer Tendenz zum Purpurrot und einer satten Farbtiefe.  In der Nase ist er reintönig. Im Vordergrund  sind bordeauxtypische Aromen wie Cassis und Brombeere ergänzt durch Lakritz. Der erste Eindruck auf dem Gaumen ist angenehm, trocken, mit wärmendem Alkohol. Die Säure ist lebhaft frisch, die Tannine sind stark und der Körper ist rund. Alle drei Komponenten sind zueinander ausgewogen mit stärkeren Tanninen. Der Abgang ist mittellang. Charakterlich ist der Clos Du Merle ein einfacher aber handwerklich hervorragender Tischwein und wurde mehrfach international ausgezeichnet. 2009 war auch für Château La Tuilière ein Jahrhundertweinjahr, das sich in einer außergewöhnlichen Geschmacksfülle der Beeren im Wein widerspiegelt.

Die Daten

Gemeinde: Saint-Ciers-de-Canesse, Côtes de Bourg
Qualitätssiegel: A.O.C.
Trauben: 60% Merlot, 35% Cabernet Sauvignon, 5% Malbec
Alter der Weinreben: 5-25 Jahre
Alkoholgehalt : 13,5%
Ausbau: 12 Monate Beton- und INOX-Tanks

Die Trauben

MERLOT | in Frankreich auch Petit Merle genannt. Der Name soll sich nach Überlieferungen von der Amsel (Merle) ableiten, da den Vögeln eine besondere Vorliebe für die Beeren dieser Rebsorte nachgesagt wird. Die Traube ist mittelgroß, die Beere ebenfalls, rundlich, von schwarzblauer Farbe, hat sehr saftiges Beerenfleisch und ist dünnschalig. Typische Eigenschaften der Merlot-Pflanze: Starkwüchsig, frühe Traubenreife, sehr hohe Erträge, sehr hoher Alkoholgehalt und die Säure nimmt mit zunehmender Reife schnell ab. Der gewonnene Wein ist dunkelrot, vollmundig, alkoholreich, nach 2-3 Jahren trinkreif. Der Merlot bringt im Cuvée Geschmeidigkeit, Rundung, Weichheit und Fülle an Blume, und leichten Johannisbeergeschmack. Ist für den Ausbau im Holzfass geeignet.
CABERNET SAUVIGNON | in Frankreich auch Bidure, Machoupet oder Petite Vidure genannt. Schon im 13. und 14. Jahrhundert wurden Cuvée mit Cabernet Sauvignon von den englischen und aquitanischen Höfen bevorzugt. Sie haben den Wein- und Rebenexport Frankreichs nach allen Erdteilen begründet. Auch einer der Söhne von Montesquieu (franz. Philosoph) beschrieb die Rebe als vollkommen. Die Traube wie die Beere ist klein bis mittelgroß, rund und von tiefschwarzer Farbe. Typische Eigenschaften der Pflanze: Sehr hohe Ertragssicherheit, sehr Widerstandsfähig gegen Trockenheit, aufrechter Wuchs, spät austreibend dennoch sehr frühe Traubenreife. Der gewonnene Wein ist tief rot und außergewöhnlich streng. Der Cabernet-Sauvignon bringt im Cuvée große Vielfalt in Körper und Bouquet, Veilchen, grüne Paprika und einen hohen Tanningehalt. Er bringt dem Cuvée die Fähigkeit lange zu Lagern. Ist für den Ausbau im Holzfass geeignet.
MALBEC | in Frankreich auch Pressac, Auxerrois oder Cot genannt. Lieferte in der Zeit vor der Reblaus die weltberühmten "schwarzen Weine von Cahors" (Zwischen 1865 und 1885 zerstörte die Reblaus große Teile der französischen Weinanbaugebiete, die erst 1850 nach der Mehltaukrise durch neue Reben aus Amerika ersetzt worden waren). Heute nur noch selten zu finden ist der Malbec ein Alleinstellungsmerkmal. Die Trauben sind mittelgroß, die Beeren hingegen klein, schwarz, rund, wenig saftig und verfügen über eine sehr dicke Schale. Die Pflanze treibt früh aus und auch die Reife ist früh. Allerdings ist der Malbec auch die Diva unter den Weinen denn er ist sehr frost- und verrieselungsanfällig, ebenso empfindlich gegen Krankheiten und benötigt daher liebevolle und intesive Pflege. Er bringt dem Cuvée seine unglaubliche Farbtiefe und runde ausgewogene, milde Tanninstrukturen und eine Spur Lakritz.